Die mf bildet in sechs verschiedenen Berufen aus: Industriekaufleute, Kaufleute für Büromanagement, Mechatroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Systemplaner (Technische Zeichner) und Elektroinstallateure. Übrigens: Bei uns arbeiten übrigens sowohl Kaufmänner für Büromanagement als auch Service-Technikerinnen.

Die Zahl der Ausbildungsplätze bei der mf ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen, derzeit arbeiten rund 26 Auszubildende bei uns. Unser Ziel war und ist es, diesen Jugendlichen nach erfolgreichem Abschluss einen festen Arbeitsplatz bei der mf zur Verfügung zu stellen. Somit haben ca. 25% aller mf-Mitarbeiter ihre Ausbildung bei uns absolviert - und das mittlerweile sogar schon in der dritten Generation.

Wir schaffen für die Jugendlichen Anreize durch Azubi-Bonus, Länder-Austausch, Teilnahme an Messen, Repräsentationen und Sonderveranstaltungen. Wie „Zuhause“ werden Prüfungen, die mit der Note 1  bestanden werden, von unserem Chef mit einer Wochenendreise mit Flug an einen Wunschort honoriert.


Auch bei der Auswahl unserer Auszubildenden gehen wir manchmal etwas ungewöhnliche und neuartige Wege: von kreativen Einstellungs- und Auswahlverfahren abseits der Normhaben wir kein „Raster“ bei der Auswahl von jugendlichen Bewerbern, dass nur die Besten durchlässt. Unsere Verantwortlichen vertrauen auch intuitiv auf ihr Bauchgefühl, wenn sie in dem Bewerber „ein Feuer brennen sehen“. Bewusst werden auch Jugendliche ausgewählt, die eventuell mit einem Mehr an Betreuung große Herausforderungen meistern müssen, um die Ausbildung erfolgreich zu bestehen. Trotzdem - oder gerade deshalb - sind diese Auszubildenden später erfolgreiche und loyale mf’ler.

Wir bei der mf wissen um die Wichtigkeit der Sicherung von Fachkräften aus den eigenen Reihen. Dadurch hat neben der Aus- auch die Weiterbildung in unserem Hause einen hohen Stellenwert. Wir investieren jedes Jahr in die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung unseres hohen Qualitätsstandards und das spricht sich herum: Wer bei mf gelernt und gearbeitet hat ist in der Branche heiß begehrt.

Ausbildung und soziale Projekte haben einen großen Stellenwert bei der mf. Nicht erst seit gestern und nicht nur bis morgen. Schon früh hat die mf die gesellschaftliche und soziale Verantwortung übernommen und benachteiligte Jugendliche unterstützt, aufgenommen und ausgebildet.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir bereits für mehrere Projekte unseres sozialen Engagements ausgezeichnet wurden, wie z.B. mit der Franz-Mendelssohn-Medaille 2006. Das Preisgeld, das wir hierfür erhielten, wollten wir wieder dafür einsetzen, Jugendliche zu fördern und sie auf ihrem Weg in das Berufsleben zu unterstützen. Aus diesem Grund haben wir den EVENTUS-PREIS ins Leben gerufen: ein Leistungspreis, der Jugendliche für gute betriebliche und schulische Leistungen belohnt. Der „EVENTUS-PREIS“ wird - mit Hilfe von Partnern und neuen Sponsoren - mittlerweile bereits über 10 Jahren von der mf gefördert und betreut.

Weitere mf-Projekte zur Nachwuchsförderung:

  • seit 2013/2014 - Schaffung von Ausbildungsplätzen für Jugendliche aus europäischen Krisenländern
  • seit 2013/2014 - Beteiligung mf „EnterTechnik“, für Chancengleichheit junger Frauen in technischen Berufen
  • seit 2012 - mf-Stipendium für Schüler der 6.-9. Klasse in der Heinz-Brandt-Schule in Pankow über den Wirtschaftskreis Pankow (Zusammenschluss Pankower Unternehmen für soziale Unterstützung im Bezirk)
  • seit 2013 „Joblinge AG“, Chance für Jugendliche einen Ausbildungsplatz zu finden, die sonst chancenlos sind
  • seit 2014/2015 „Flüchtlingsprogramm Arrivo“, mf bietet Ausbildungsplätze für  Flüchtlinge
  • 2014/2015 Teilnahme der mf am Projekt „Berliner Ausbildungsqualität“ (Chance Ausbildung), Implementierung eines einheitlichen Qualitätsstandard im Unternehmen für die Ausbildung